Chinesische Tiere im Frankfurter Zoo | Hinter den Kulissen einer TCM-Klinik | Chinatown: Hamburgs chinesische Vergangenheit prägt St.Pauli | Duoni Liu - Eine außergewöhnliche Künstlerin

Episode 588 -
Länge: 25min

Chinesische Tiere im Frankfurter Zoo | Hinter den Kulissen einer TCM-Klinik | Chinatown: Hamburgs chinesische Vergangenheit prägt St.Pauli | Duoni Liu - Eine außergewöhnliche Künstlerin

Normalerweise ist der Muntjak in China beheimatet. im Frankfurter Zoo kann man den das Tier  besuchen. Es kümmern sich zwölf Pfleger um ihn. Viele Fans hat er laut seinem Pfleger Michael Walther  im Zoo leider nicht. Fremden gegenüber zeigt es sich nicht wirklich vertraut und sein Aussehen ähnelt dem eines Rehs, also ist er für viele Besucher einfach ein kleines Reh. Dabei ist er ein ganz besonderer kleiner Kerl.

TCM: Eine mehr als 2000 Jahre alte Gesundheits-Medizin. Inzwischen gibt es auch in Deutschland Kliniken, die TCM in ihr Leistungsspektrum integriert haben. Zum Beispiel im Illertal in der Nähe von Ulm.

Junge chinesische Männer waren zu Zeiten der beginnenden Industrialisierung weltweit begehrte Hafenarbeiter und Seeleute: Sie waren vergleichsweise billig und arbeiteten hart. Seitdem gibt es auch deswegen die "Chinatowns" in den großen Städten der Welt, auch in Hamburg: Die Große Freiheit auf St. Pauli. Gleich daneben liegen die eher billigen und schmuddeligen Ecken Hamburgs. So war es auch schon vor rund 100 Jahren, als die ersten chinesischen Matrosen Hamburg erreichten.

Die chinesische Künstlerin Duoni Liu ist für ihr  Studium nach Köln gekommen. An der Hochschule für Musik und Tanz studiert sie „elektronische Komposition“. Früher in Shanghai wollte sie professionelle Violinistin werden und lernte deshalb die chinesische Geige. Doch es kam anders.

Personen
Marco Ammer (Moderation)
Dr. med. Wolfgang Pflederer
Prof. Jibing Yang
Prof. Kui Hu
Michael Walther
Lars Amenda
Duoni Liu
Themen
Umwelt
Geschichte
Medizin
Kunst
Kultur
Tradition