Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutscher und chinesischer Druckereikunst | WM-Fieber in Wuxi: Fechterin Monika Sozanska im Interview | Cornelia Poletto über ihr kulinarisches Projekt in China | Konzertreihe "Comecerts" lockt asiatische Bands

Episode 740 -
Länge: 26min

Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutscher und chinesischer Druckereikunst | WM-Fieber in Wuxi: Fechterin Monika Sozanska im Interview | Cornelia Poletto über ihr kulinarisches Projekt in China | Konzertreihe "Comecerts" lockt asiatische Bands

Johannes Gutenberg hat den Buchdruck erfunden. Darüber sind wir uns einig… zumindest in Europa. Aber stimmt das wirklich? Gab es nicht in China schon lange vor Gutenberg unterschiedliche Formen des Buchdrucks? Anlässlich des 550. Todestags des Mainzer Erfinders wird im Gutenberg-Museum in Mainz genau diese Frage untersucht. Dr. Volker Benad-Wagenhoff, einer der Kuratoren der Ausstellung, hat sich vor allem mit den technischen historischen Hintergründen auseinandergesetzt.

Für echte Gourmets gilt der Name "Poletto"  als eine Institution.  Cornelia Poletto ist  Sterneköchin und sehr beliebt in Deutschland, aber nicht nur in Deutschland, sondern auch in China. Neben ihrem Restaurant in Hamburg kocht Cornelia Poletto jetzt auch in Shanghai. Sie serviert auch in China europäisches Essen. Das ist bei chinesischen Kunden besonders gefragt. Doch die gebürtige Hamburgerin macht viel mehr, als einfach nur kochen. Ihr ganz persönlicher Weg nach Shanghai hielt viele Abenteuer bereit.

2018 traten in China die besten Fechter der Welt gegeneinander an. Auch die deutsche Profi-Sportlerin Monika Sozanska hat an dem Wettkampf teilgenommen. Die Teilnahme im Reich der Mitte war ein besonderer Höhepunkt in ihrer bewegten Sportkarriere. Neben dem Sport lässt Monika Sozanska ihrer Kreativität freien Lauf und zwar mit ihrer eigenen Schmucklinie. "Mosiks" Dafür verwendet sie Symbole aus dem Fechtsport. In Wuxi galten ihre eigenen Ringe und Ohrringe als kleine Glücksbringer, denn die Konkurrenz war groß. Vor Ort hat die Sportlerin festgestellt, wie sehr der elegante Zweikampf im Reich der Mitte an Ansehen gewinnt.

Indie-Rock aus China : Die Band „Da Bang“  ist in der Pekinger Indie-Rock-Szene recht etabliert.Das Quartett um Frontfrau „Pupi“ füllt dort Hallen und weckt mit seinen Live-Auftritten mittlerweile auch das Interesse weit außerhalb Asiens. Fans und Bands vereint die Leidenschaft für Indie-Rock. 

Personen
Marco Ammer (Moderation)
Dr. Volker Benad-Wagenhoff
Cornelia Poletto
Monika Sozanska
Wang Jing alias „Pupi“
Themen
Kultur
Kulinarik
Musik