Was verbirgt sich hinter der chinesischen Sprache? | Deutsche Ingenieurskunst in Qingdao | Chinatown Hamburg | Alltag in Shanghai

Episode 320 -
Länge: 28min

Was verbirgt sich hinter der chinesischen Sprache? | Deutsche Ingenieurskunst in Qingdao | Chinatown Hamburg | Alltag in Shanghai

Eine der anspruchvollsten Sprachen der Welt - Chinesisch. Unzählige Schriftzeichen und sehr spezielle Ausspracheregeln. Arvid Storch ist Leiter der Sprachabteilung am Konfuzius-Institut und interessiert sich für die chinesische Sprache seit seiner Jugend. 

Die Stadt Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong hat nicht nur eine von Deutschen gebaute Brauerei und viel deutsche Architektur. Qingdao hat auch ein Abwassersystem, das vor weit über hundert Jahren von deutschen Ingenieuren geplant und gebaut wurde. Und bis heute ist diese Kanalisation ein regelrechter Mythos.

Junge chinesische Männer waren zu Zeiten der beginnenden Industrialisierung weltweit begehrte Hafenarbeiter und Seeleute: sie waren vergleichsweise billig und arbeiteten hart. Seitdem gibt es auch deswegen die "China-Towns" in den grossen Städten der Welt. Auch in Hamburg gab es solch ein chinesisches Viertel. Ein Student hat jetzt dessen Geschichte untersucht.

Joern Helms lebt in Shanghai. Vor zwei Jahren hat er seine Aktentasche gegen einen Motorroller eingetauscht. Der gelernte Banker hat sich eine Auszeit genommen vom hektischen Berufsalltag und ist jetzt Hausmann. Durch Shanghai bewegt er sich mit seinem Roller – Mit an Bord: Einkaufstüten und die Kinder. Ein ganz neues Leben für den ehemaligen Geschäftsmann.

Personen
Marco Ammer (Moderation)
Arvid Storch
Clemens Bilkenroth
Lars Amenda
Joern Helms
Themen
Kultur
Bildung
Wirtschaft
Geschichte